Bei ihrem Vor-Ort Besuch bei der Bahnhofsmission im Hauptbahnhof Karlsruhe erhielten der Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther MdB und die Frauen Union Karlsruhe-Stadt einen interessanten Einblick über das vielschichtige und anspruchsvolle soziale Angebot der Bahnhofsmission.

Die Leiterin Frau Susanne Daferner erläuterte im Rahmen der Führung durch die Räume der Bahnhofsmission, dass derzeit 33 Personen haupt- und überwiegend ehrenamtlich für die Bahnhofsmission vor Ort im Einsatz sind. Die Aufgaben erstrecken sich von der Begleitung von Reisenden mit Handicap und alleine reisenden Kindern über Beratung bis hin zur schnellen Hilfe in akuten wie existentiellen Notlagen. Bemerkenswert ist, dass die Bahnhofsmission während der harten Lockdownzeiten ihr Hilfsangebot aufrecht gehalten und zusätzlich zu ihrem Regelangebot die Reisenden an den kalten Wintertagen mit warmem Essen auf den Gleisen versorgt hat. Alleine in der Zeit von März bis Mai 2020 wurden 2.780 Frühstückspakete und 3.460 warme Mahlzeiten ausgegeben.

„Die Bahnhofsmission ist eine unverzichtbare Anlaufstelle für Reisende in Notlagen. Ohne die Bahnhofsmission würden jährlich etwa 30.000 Menschen auf sich gestellt bleiben“, so die Kreisvorsitzende der Frauen Union, Dr. Rahsan Dogan.

Bundestagsabgeordneter Ingo Wellenreuther MdB erklärt: „Das breite soziale Angebot der Bahnhofsmission ist bemerkenswert. Damit die Bahnhofsmission diese unbürokratische und niederschwellige Hilfe weiter leisten kann, braucht es dringend Unterstützung von Menschen, die bereit sind, sich aktiv zu engagagieren, den Förderverein der Bahnhofsmission zu unterstützen oder zu spenden. Jede Spende wird benötigt und hilft direkt. Außerdem benötigt die Bahnhofsmission einen zusätzlichen Raum, um persönliche Besprechungen mit Hilfsbedürftigen durchzuführen.“ Insoweit sagte Wellenreuther zu, sich hierfür einzusetzen.
Weitere Informationen über die Bahnhofsmission sind unter www.bahnhofsmission-karlsruhe.de abrufbar.

« Frauen Union Karlsruhe unterstützt Schulranzenspendenaktion der Grundschule Hagsfeld an die Lernfreunde Karlsruhe "Sport trifft Politik" - FU Sportler-Afterwork stößt auf großes Interesse »